Vernetzte www.Welten

EVALUATION

Methodik

Vernetzte www.Welten wurde im Rahmen einer randomisierten Kontrollgruppenstudie evaluiert (ISRCTN: 64296752). Hierzu wurde das Unterrichtsprogramm im Schuljahr 2010/11 in 41 sechsten und siebten Klassen an neun zufällig ausgewählten weiterführenden Schulen in Schleswig-Holstein durchgeführt (Interventionsgruppe). In einer Vergleichsgruppe fand während dieser Zeit normaler Unterricht statt (Kontrollgruppe).

Ergebnisse

Von den Schüler/innen wurde das Programm insgesamt positiv angenommen. Der größte Teil der Jugendlichen war der Auffassung, durch die Unterrichtseinheiten etwas hinzugelernt zu haben. Auch bereitete die Teilnahme den meisten Schüler/innen Freude. Die Lehrkräfte bewerteten die Methodik, den Lerngewinn für die Schüler/innen, die Verständlichkeit der Übungen und Texte nach dem Schulnotensystem im Mittel als „gut“. Das Zeitbudget für die einzelnen Aktivitäten empfanden 55,6% jedoch als zu knapp bemessen. Daher wurden in der aktuellen Programmfassung diesbezüglich Anpassungen vorgenommen.

Durch Vernetzte www.Welten konnte in der Interventionsgruppe die Entwicklung von Symptomen des problematischen Computerspiels verhindert bzw. vorhandene Symptome reduziert werden. Weiterhin spielten die Interventionsschüler/innen ein Jahr nach Abschluss des Programms zwar noch genauso häufig aber nicht mehr so lange am Computer wie die Kontrollschüler/innen.

Weiterhin wirkte sich die Teilnahme an Vernetzte www.Welten auf das Ausmaß problematischer Internetnutzung aus: Schüler/innen, die am Programm teilgenommen hatten, berichteten in geringerem Maß von Symptomen problematischer Internetnutzung. Auf die Häufigkeit und Dauer der Onlineaktivitäten hatte das Programm keinen Effekt.

Vernetzte www.Welten führte bei den Schülern/innen der Interventionsgruppe zu gesteigertem Wissen zum Thema Glücksspiel, zu weniger problematischen Einstellungen dem Glücksspiel gegenüber und zu einer verringerten Glücksspielteilnahme.

Fazit

Die Durchführbarkeit und Akzeptanz des Unterrichtsprogramms können positiv bewertet werden. In der Wirksamkeitsevaluation des Unterrichtsprogramms ergaben sich sowohl unmittelbar nach Abschluss des Programms als auch ein Jahr nach Abschluss signifikante Effekte der Programmteilnahme auf das Glücks- und Computerspielverhalten sowie auf die Internetnutzung. Aufgrund der Relevanz der Parameter, auf denen sich die Programmeffekte zeigten, sind die Ergebnisse der Wirksamkeitsevaluation insgesamt als äußerst vielversprechend zu werten.

Literatur

  • Walther, B., Hanewinkel, R. & Morgenstern, M. (2013). Vernetzte www.Welten: Entwicklung und Prozessevaluation eines Unterrichtsprogramms zur Prävention problematischen Computer- und Glücksspiels. In S. Buth, J. Kalke & J. Reimer (Hrsg.), Glücksspielsuchtforschung in Deutschland. Wissenschaftliche Erkenntnisse für Prävention, Hilfe, Politik (S. 101-115). Freiburg i. Br.: Lambertus.
  • Walther B, Hanewinkel R, Morgenstern M. Short-Term Effects of a School- Based Program on Gambling Prevention in Adolescents. Journal of Adolescent Health 2013; 52: 599–605.
  • Walther B, Hanewinkel R, Morgenstern M. Effects of a Brief School-Based Media Literacy Intervention on Digital Media Use in Adolescents: Cluster Randomized Controlled Trial. Cyberpsychology, Behavior, and Social Networking 2014; 17: 616–23.